Quadrupel

Aus Cervisia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Quadrupel
Biergattung Starkbier
Stammwürze 18% - 28%
Alkoholgehalt 9% - 13%
Bierart Obergärig
Servieren in Kelch, Tulpenglas
Verbreitung Belgien & die Niederlande

Das Quadrupel, oder auch „Quad“ genannt, ist in erster Linie eine Herkunftsbezeichnung von schweren, dunklen belgischen Bieren, die von Klostern und Trappisten gebraut werden. Es sind auch die Trappisten, die als Avantgardisten des Quadrupel Bieres zu nennen sind („Trappistenbiere“). Groß-Industrielle Fertigungen sind bei dieser Biersorte eher weniger verbreitet, sodass es sich hierbei überwiegend um Craft Beer Erzeugnisse im ursprünglichen Sinne handelt. Ein hochwertiger Vertreter des Quadrupels ist beispielsweise das Trappistes Rochefort 10 aus der Abtei Notre-Dame de Saint-Rémy, dessen Biere als eine von nur wenigen belgischen Brauereien das Label Authentic Trappist Product tragen darf.

Charakteristik

Neben der Herkunftsbezeichnung zeichnet sich das Quadrupel Bier in Relation zu seinen beiden Geschwistern, dem Dubbel und dem Tripel, auch durch seinen sehr hohen Alkoholgehalt aus, der bei 10% und mehr liegen kann und somit an den eines Barley Wines erinnert. Der Geschmack ist überaus harmonisch, die Bitterkeit aufgrund des hohen Alkoholgehalts mit den fruchtigen Aromen grundsätzlich gut ausbalanciert. Noten von Pflaumen, Feige und Grapefruit setzen sich zu einem komplexen Aromaprofil zusammen, das aufgrund der Fruchteigenschaften auch als etwas schwerer beschrieben werden kann. Entsprechend des cremigen, vollmundigen, bis hin zum schweren Körper, wodurch sich das Quadrupel tendenziell mehr zu einem Bier für kalte Wintertage als für warme Sommerabende eignet, haben Quadrupels im Trunk in der Regel moussierende Eigenschaften. Hopfenbomben sind die "Quads" eher weniger. Die Eigenschaften des Hopfens sind nicht so dominant wie beispielsweise bei einem Pale Ale, wodurch Noten von süßlichem Malz intensiver wahrnehmbar sind. Kurz: Das Quadrupel Bier ist ein schweres, „tief“ fruchtiges Bier mit einer deutlichen Bitterkeit und Herbheit, begleitet von einer malzigen, karamellartigen Süße. Um das fruchtige Aromaprofil besser zur Entfaltung kommen zu lassen, empfiehlt es sich bei den meisten Quadrupel Bieren die Trinktemperatur nicht zu kalt zu wählen. Optimalerweise, wie bei dem zuvor genannten Trappistes Rochefort 10, ist eine Temperatur zwischen 12 - 14°C.

Das Quadrupel ist an einer braunen bis schwarzen Färbung zu erkennen und ist mit der eines Irish Ales oder eines dunklen Lagers vergleichbar (die EBC-Farbwerte liegen in etwa bei 25 bis 48). Zuletzt ist der Schaum des Quadrupels zu erwähnen, der sich in der Regel durch eine stabile, feinporige Beschaffenheit auszeichnet und im Mund einen cremigem Eindruck hinterlässt.

Biere dieser Sorte

 AlkoholgehaltRanking
Trappistes Rochefort 1011,3%10
Straffe Hendrik 11° Quadrupel11%9
Grimbergen Optimo Bruno10%8,33
La Trappe Quadrupel10%8