Dunkler Bock

Aus Cervisia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Dunkler Bock
Biergattung Starkbier
Stammwürze 16% - 17%
Alkoholgehalt 6% - 7%
Bierart Ober- & Untergärig
Servieren in Bierkrug
Verbreitung Überwiegend in Deutschland

Bei einem Dunklen Bock handelt es sich um ein Starkbier, dessen hoher Stammwürzegehalt vor allem aus Hopfen und Malz resultiert.

Der Ursprung dieser Biersorte liegt in der ehemaligen Hansestadt Einbeck in Niedersachsen. Mit der Vergabe des Stadtrechtes 1240 durch die Söhne Heinrichs des Löwen war auch ein Braurecht für die Bürger verbunden. Das im Mittelalter gebraute obergärige Bier galt als Luxusware und wurde über weite Strecken, unter anderem bis nach Italien, exportiert. Um die dafür nötige Haltbarkeit zu erreichen, braute man es mit einem ungewöhnlich hohen Stammwürzegehalt. Das Resultat war ein schweres, alkoholreiches Bier.

Charakteristik

Der Geschmack des Bockbieres lässt sich als vollmundig beschreiben. Es handelt sich hierbei um kein hopfenbetontes Bier, die latente Hopfenaromatik resultiert aus dem moderaten Einsatz von Bitterhopfen. Die Bitterkeit eines Bockbieres ist aber durchschnittlich eher schwach ausgeprägt, vor allem im Vergleich zum Pilsner oder Export. Sie dient lediglich zum Ausbalancieren der malzigen Süße, steht aber nicht im Vordergrund. Charakteristisch ist vor allem die deutlichere süßliche Malznote, die auch oftmals an Rosinen oder Dörrobst erinnert. Ebenso ist das Bockbier etwas dickflüssiger, was daran liegt, dass es sehr stark eingebraut wird. Durch das starke Einbrauen verringert sich der Wasseranteil im Verhältnis zu den sich im Biersud befindlichen Extrakten. Das Bockbier wird durch das starke Einbrauen aber nicht nur dickflüssiger, es bedingt auch den vollmundigen Geschmack und ist mitverantwortlich für den höheren Alkoholgehalt von 6% - 7%. Farblich lässt sich der Dunkle Bock überwiegend als bernstein- bis braunfarben bezeichnen.

Biere dieser Sorte

 AlkoholgehaltRanking
La Trappe Bockbier7%8