Blood Orange Gose

Aus Cervisia
Version vom 2. Dezember 2016, 21:50 Uhr von Kagetaru (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Charakteristik
Süße
Bittere
Fruchtaroma
Röstaroma
Alkoholgehalt
IBU
4,2% -
Farbe
Schaumkrone
Gold Kleine Krone
Serviertemperatur
Servieren in
-
Rating
Gesamtbewertung

Bewertungen

BenutzerBewertung
Kagetaru4

4 von 10 Hopfen

Beschreibung

Das Blood Orange Gose ist ein säuerliches und erfrischendes American Wheat Ale, dass mit Milchsäurebakterien, Meersalz und Koriander im Kessel angesäuert wird. Es unterscheidet sich von traditionell gebrauten Gosebieren bei der Zugabe von Blutorangen im Fermentierungsprozess, um eine leichte Zitrusnote und Süße zu erreichen und das Champagnerähnliche Aroma zu vervollständigen.

Geschichte

Seinen Ursprung hat der Gose-Stil im frühen 16. Jahrhundert in Goslar und wurde traditionell mit Salzwasser und 50% Malz gebraut. Die Würze erhielt das Bier durch Koriander und Hopfen und wurde mit Hefe und Milchsäurebakterien fermentiert, wodurch es eine leichte Säuerlichkeit erhielt, ähnlich des Berliner Weisse. Um das Jahr 1700 herum wurden die ersten Gosebiere in Leipzig gebraut und waren anfangs des 20. Jahrhunderts die meistverkauften Biere der Region. Mit Ende des 2.Weltkrieges und der einhergehenden Zerstörung der Wirtschaft und folglich der Brauereien verschwand der Stil fast ausnahmslos.